ÜBER MICH

Darf ich mich vorstellen – mein Name ist Hans Winkler, ich bin 1957 in Garmisch-Partenkirchen geboren und möchte auch immer hier in meiner wunderschönen Heimat leben. Meine Freizeit verbringe ich in der Natur und in den Bergen, aber genauso gerne bereise ich die ganze Welt und besuche gerne fremde Kulturen, beobachte Tiere und erkunde neue Landschaften.

Wenn das Abenteuer lockt und das Reisefieber nicht mehr auszuhalten ist, entsteht ganz schnell ein Plan für ein neues Abenteuer.
Man mag darüber streiten, ob es schöner ist aufzubrechen oder nach Hause zu kommen. Das ist schwierig zu erklären. Dies sind jedenfalls schon mal zwei gute Gründe für eine Reise. Wenn mich das Fernweh packt gibt es kein Halten mehr!

Schon sehr früh war ich ein begeisterter Reisender: mit 18 Jahren fuhr ich mit einen Jeep nach Asien bis Teheran, über die Türkei in den Iran. Mit 20 Jahren wollte ich unbedingt die See bereisen und begab mich auf ein zweijähriges Abenteuer als Seemann. Hierbei betrat ich u.a. erstmals den Afrikanischen Kontinent – Nigeria. Es folgten Touren kreuz und quer durch Europa. Ich bereiste Neuseeland und die USA.

Mein Drang nach Freiheit war nicht mehr zu stillen und machte das Fernweh immer unerträglicher. Es folgten ab 2009 Reisen nach Marokko und eine nach Mauretanien. Während dieser Touren fotografierte ich immer mehr und es wurde zu einer großen Leidenschaft. So entstanden zahlreiche Momentaufnahmen über bewundernswerte, faszinierende Landschaften und die dort lebenden Menschen und Tiere.

Da ich seit langem begeisterter Motorradfahrer bin, ist dies mein Fortbewegungsmittel – auch wenn es oft schwierig ist, mit den alltäglichen Herausforderungen fertig zu werden, die mein Motorrad mit sich bringt. Es ist stets abenteuerlich: die Suche nach einem Schlafplatz, das Warten meines Motorrads, das nicht gern gesehene Fotografieren in oft schwierigen Ländern. Mitte 2012 beschloss ich Äthiopien mit dem Motorrad zu bereisen. Von 2009 bis 2017 legte ich in Afrika insgesamt 50 000 km zurück.

Ich bin stets auf der Suche nach Kontakt und Begegnung mit Menschen und deren Lebensweisen und Kulturen. Die große Fremde zieht mich an und weckt jedes Mal aufs Neue meine Neugierde mehr zu entdecken!