MAROKKO // 2009

ROUTENVERLAUF
Grainau – Freiburg – Richtung Frankreich – Mulhouse – Lyon – La Jonquera – Spanien – Andalusien- Hafen – Almeria – Marokko- Melilla – Fes – Midelt – Ziz-Schlucht – Erfoud – Rissani – Todra & Dades-schlucht – Quarzazate – Marrakesch – Casablanca – Larache – Tanger – Spanien – Tarifa – Sevilla – Algarve – Portugal – Aragon – Pyrenäen – Briancon – Torin – Brennerpaß – Innsbruck – Grainau

02.04.2009 – Start in Grainau mit meinen langjährigen Freund Andy. Die Tour ging auf dem Landweg nach Frankreich und weiter nach Spanien. In Andalusien fuhr ich auf Schotterpisten, ein fantastisches Panorama bot sich uns: Kakteen, karge braune Berge, steiniger Boden, am Horizont das tiefblaue Meer, weiße Dörfer, auf den Kuppen bröckelnde Ruinen…

Zum ersten Mal war der afrikanische Kontinent erreicht, Marokko war das Eingangstor Afrikas. Über die Nord-Ost-Marokkanische Hochebene fuhr ich nach Fes, die älteste marokkanischen Königstadt.

Ich durchquerte den Mittleren Atlas, Midelt, die Ziz-Schlucht, fuhr durch Erfoud und Rissani wo es einen bekannter Eselmarkt gibt und Merzouga am Rande der Dünen. Schliesslich kam ich im Grenzort Taouz an, daß im Grenzgebiet zu Algerien liegt. Hier endete der Asphalt und ich machte mich auf den Rückweg durch die Wüstenlandschaft, Palmenhaine, Oasen und Dünenkäme. In Erg Chebbi, der Wüste, sah ich überwältigende Panoramen. Meine Heimat schien endlos entfernt zu sein.

Dann ging es weiter zum Eingang der Todrha-Schlucht am Südhang des hohen Atlas, 65 km lang ging es durch ein canyonartiges Gebirgsmassiv mit einer zerklüfteten Urlandschaft. Angekommen auf einer Höhe von 2600m führte mich eine Piste zur nördlichen Dades-Schlucht. Am Ausgang der Dades-Schlucht befanden sich die hinreißenden Kasbahs Ait Youli und Ait Arbi.

Ich fuhr weiter Richtung Quarzazate, über die Passstraße des Tizi n Tichka nach Marrakesch. Von dort aus fuhr ich zur Atlantikküste-El-Jadida. Nördlich entlang der Küste lag Casablanca Rabat und Asilah.

Nun ging es nach Tanger, wo ich nach Spanien, Tarifa umsetzte. Marokko mit den schneebedeckten Bergen des hohen Atlas, den endlosen Weiten der Sahara und den alten Königsstädten, ist ein Land zwischen christlichem Abendland und muslimischer Zivilisation, ein Eintopf aus Afrika und Europa. Spanier, Berber und Araber bilden in Marokko eine kulturell bunte Bevölkerung.

Auf dem Rückweg besichtigte ich Sevilla und fuhr anschliessend über die Algarve nach Portugal. Von Spanien, Aragon fuhr ich über die Pyrenäen nach Frankreich über das verschneite Gebirge nach Italien. Ab Nord-Italien war die Reise bei Dauerregen nicht mehr angenehm aber nach 5 Wochen und 10200 Kilometern kam ich schliesslich wieder gesund in Grainau an.